Pudel Ernährung


Sind Sie auf der Suche nach einem Pudelwelpen, Pudel Mix Welpen, Pudel Deckrüden oder möchten Sie einem Pudel in Not helfen? Hier gibt es kostenlose Pudel Anzeigen.

Ernährung und Haltung- So bleibt Ihr Pudel gesund


Pudel gehören nicht zu einer Rasse, die zu Übergewicht neigt. Allerdings gibt es auch bei Pudeln einige Faktoren, die Übergewicht begünstigen.

Z. B. kommt es oft bei kastrierten Hunden durch die hormonelle Umstellung oder bei älteren Tieren, aufgrund von Bewegungsmangel, zu Übergewicht.

Auch falsche Haltung und Überfütterung begünstigen eine Gewichtszunahme.

Wie Sie Ihren Pudelwelpen richtig füttern

Welpenfutter Pudel

Welpen benötigen ein spezielles Welpenfutter. Am besten Sie übernehmen erst mal das Futter vom Züchter.

Pudel benötigen im Welpenalter ein speziell zusammengesetztes und abgestimmtes Futter, damit Sie gesund heranwachsen können.

Das Welpenfutter sollte alle wichtigen Nährstoffe wie Eiweiß, Fettsäuren, Mineralstoffe, Kohlehydrate, Vitamine und Ballaststoffe enthalten.

Füttern Sie zunächst das gleiche Futter, das er auch beim Züchter erhalten hat. Die Umstellung auf ein anderes Futter sollte in kleinen Schritten vollzogen werden, da der Magen noch sehr empfindlich reagiert und es evtl. zu Durchfall kommen kann.

Nassfutter enthält oft zu viel Eiweiß, was den kleinen Pudelmagen überstrapazieren kann und ist daher nicht als Alleinfutter geeignet.

Am besten Sie mischen Trocken- und Nassfutter, das für Welpen geeignet ist. Achten Sie darauf, dass die Trockenfutter-Stücke nicht zu groß sind, da die Welpen kleine Brocken besser fressen können.

Auch die Zusammensetzung der Nährstoffe und die Futtermenge müssen dabei berücksichtigt werden. Die Informationen dazu erhalten Sie auf der Verpackung, beim Züchter, Hersteller oder Tierarzt.

In den ersten drei bis fünf Monaten füttern Sie den Kleinen drei- bis viermal täglich. Danach können Sie die Fütterungen langsam auf ein- bis zweimal pro Tag reduzieren.

Nach einem Jahr können Sie langsam auf Erwachsenen-Futter umstellen. Tipps dazu erhalten sie im Fachhandel.

Unbedingt sollten Sie darauf verzichten, den Welpen vom Tisch zu füttern, da er unsere gewürzten Speisen absolut nicht verträgt.

Was sind die Vorteile von Trockenfutter?

  • Vorratshaltung von großen Säcken möglich
  • Leichte Lagerung
  • Wenig oder dezenter Eigengeruch
  • Reste lassen sich problemlos beseitigen
  • Hoher Energiegehalt, darum sind geringere Futtermengen ausreichend
  • Oft etwas kostengünstiger als Nassfutter
  • Leicht portionierbar
  • Als Belohnungs- oder Trainingshappen einsetzbar
  • Als Proviant für Reisen oder Ausflüge mit dem Hund geeignet
  • Weniger Verpackungsmaterialien (umweltfreundlicher) im Vergleich zu Dosen und Co.
  • Kleinere Mengen machen den Pudel bereits satt

Gibt es Nachteile bei Trockenfutter?

  • Wenig Eigengeschmack, weshalb oft Geschmacksverstärker eingesetzt werden
  • Gesteigerter Flüssigkeitsbedarf nach dem Fressen. Nachteil bei ohnehin schon trinkfaulen Hunden.
  • Konservierungsstoffe häufig enthalten
  • Für Senioren, Hunde mit Zahnproblemen und Welpen oft schwieriger zu kauen.
  • Unter Umständen frisst der Pudel mehr Trockenfutter, als er braucht, da ein Sättigungsgefühl oft erst verzögert eintritt, nämlich wenn die Brocken im Magen aufquellen.
  • Kennzeichnung von Inhaltsstoffen lässt oft zu wünschen übrig
  • Vermehrter Kotabsatz bei vielen Füllstoffen

Welches Trockenfutter ist für den Pudel zu empfehlen?

 

Trockenfutter für Pudel

Ein gutes Trockenfutter für Pudel: Wolfsblut

Wir werden immer wieder gefragt welches Trockenfutter zu empfehlen ist. Häufig haben die Hunde mit Durchfall, stumpfen Fell und Kratzen zu kämpfen.

Wichtig ist, dass das Futter Ihrem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält. Sehr viele Futtersorten bieten eine ausreichende Versorgung und halten Ihren Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Futter von Wolfsblut empfehlen. – Wie gesagt es ist nur ein gutes Futter unter vielen. Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Wolfsblut auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Futter?

  • Hoher Fleischanteil
  • Der Hund ist häufig agiler und leistungsfähiger,
  • Er riecht häufig besser
  • Getreidefreies Futter
  • Glänzendes Fell
  • Es gibt neben dieser Sorte von Wolfsblut noch weitere Geschmacksrichtungen mit einem hohen Fleischanteil.
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Pudel mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)


Die Vorteile von Nassfutter

  • Hat einen intensiveren Geschmack als Trockenfutter und wird darum oft bevorzugt. Gut bei appetitlosen oder fressunlustigen Hunden
  • Wirkt sich positiv auf den Wasserhaushalt des Hundes aus, besonders bei trinkfaulen Vierbeinern
  • Matschige, weiche Konsistenz kann auch von kranken und alten Hunden sowie Welpen gefressen werden
  • Größere Mengen können gefressen werden, ohne das gleich Übergewicht entsteht (weniger energiereiches Futter)
  • Problemlose Vorratshaltung möglich
  • Leichte Lagerung (gilt jedoch nicht für angebrochene Produkte, die zügig aufgebraucht werden sollten)

Welche Nachteile hat Nassfutter?

  • Viel Verpackungsmaterial ist wenig umweltfreundlich
  • Riecht manchmal streng
  • Reste neben dem Napf verkrusten schnell und sind weniger leicht zu entfernen
  • Viel Kotabsatz (je nach Qualität des Futters und der Menge an Füllstoffen)
  • Eindeutige Kennzeichnung von Zutaten fehlt manchmal
  • Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe etc. teilweise enthalten

Welches Nassfutter ist für den Pudel zu empfehlen?

Nassfutter für Pudel

Gutes Nassfutter für Pudel: Animonda

Wie beim Trockenfutter gibt es auch beim Nassfutter 1001 Möglichkeiten am Markt.

Auch beim Nassfutter ist es wieder wichtig, dass das Futter Ihrem Hund schmeckt und er alle nötigen Nährstoffe erhält.

Sehr viele Nassfutter bieten eine ausreichende Versorgung und halten Ihren Hund gesund. Alle sehr guten Futtersorten aufzuzählen ist daher auch hier fast unmöglich.

Als Beispiel können wir das Nassfutter von Animonda empfehlen. – ein gutes Futter unter vielen. Des weiteren ist das Nassfutter Rinti zu empfehlen:

Die Futtermenge muss dem Umsatz und dem Aktivitätslevel des Hundes angepasst werden.

Infos zu Animonda auf Amazon.de

Warum empfehlen wir dieses Nassfutter für den Pudel?

  • Hoher Fleischanteil
  • garantiert ohne Getreide
  • ohne künstlichen Farbstoffe
  • ohne Konservierungstoffe
  • große Abwechslung für den Hund durch die unterschiedlichen Dosen
  • Glänzendes Fell
  • Fester Stuhl und optimale Verdauung
  • Gute Verträglichkeit – viele Hunde mit Allergien vertragen dieses Futter sehr gut.
  • Kein Kratzen und Lecken der Pfoten mehr

Infos zu Preisen und Packungsmengen auf Amazon.de (Partnerlink)


Wie sie Ihren erwachsenen Pudel richtig füttern

Futter für Pudel

Je nach Größe, Alter und Bewegung benötigt der Pudel eine unterschiedliche Menge an geeignetem Futter.

Wie Sie Ihren Pudel richtig füttern, hängt vom Alter, Gewicht, seiner Aktivität und dem Gesundheitszustand ab. Geeignet sind sowohl Nass- als auch Trocken- und Frischfutter.

Allerdings bedenken Sie beim Trockenfutter, dass es sehr viele Kohlehydrate enthält und im Gegensatz zum Nass- oder Frischfutter viel Energie bei geringer Masse bietet.

Wichtig ist, dass Sie für Abwechslung sorgen und darauf achten, dass Ihr Pudel die Nährstoffe erhält, die er benötigt. Wenn Sie viel Nassfutter füttern, sorgen Sie dafür, dass er auch etwas zu kauen bekommt, also Kauknochen, Schweineohren usw.

Das hält die Zähne gesund und schützt vor Zahnstein. Gutes Hundefutter für Pudel erkennen Sie an der ausgewogenen Zusammensetzung der Nährstoffe. Günstiges Trockenfutter enthält z. B. oft zu viele Kohlenhydrate.

Bei manchen Qualitätsanbietern im Internet können Sie das Futter selbst zusammenstellen, indem auch Alter, Gewicht, Krankheiten usw. nach Ihren Angaben berücksichtigt werden.

Ziehen sie es vor das Futter frisch zu zubereiten, achten sie auch hier auf Ausgewogenheit: Ideal ist eine Zusammensetzung aus Eiweißen, wie zum Beispiel in gekochtem Fleisch und Innereien, Kohlehydrate und Mineralstoffe wie beispielsweise in Getreideflocken oder Reis und Vitamine, die man unter anderem in geraspelten Möhren findet.

Was ist BARF-Ernährung?

BARFen beim Pudel

Das BARFen ist bei einigen Pudel Besitzern sehr beliebt.

Die BARF-Ernährung orientiert sich an den Fressgewohnheiten wildlebender Fleischfresser wie Wölfen. Ursprünglich wurde diese Ernährungsform für Haushunde entwickelt, wird aber mittlerweile auch bei Katzen angewendet.

Bei der “Biologisch artgerechten Rohfütterung” (BARF) werden unbearbeitete, natürliche und rohe Nahrungsmittel gefüttert, die dem Ursprung des Hundes entsprechen.

Alle Zutaten (Fleisch, Innereien, Getreide, Gemüse, usw.) werden dabei in ihrer natürlichen Form und roh verarbeitet.

Viele Haustierbesitzer schwören auf rohes Fleisch, allerdings sollte sichergestellt werden, dass dieses frisch ist und keine Parasiten enthält, wie es zum Beispiel häufig bei Wild vorkommt.

Rohes Schweinefleisch, dazu zählen auch Schweine-Innereien und Rohwurst vom Schwein, ist für Hunde und Katzen tabu, da dieses den Aujeszky-Virus enthalten kann.

Dieser Virus ist für den Menschen ungefährlich, kann bei Hunden und Katzen allerdings zu Tollwut-ähnlichen Symptomen führen (Pseudowut).

Viele Ernährungswissenschaftler stehen der BARF-Fütterung kritisch gegenüber, da dabei häufiger Krankheiten wie Toxoplasmose oder Neosporose durch im rohen Fleisch befindliche Einzeller, Bakterien oder Viren übertragen werden.

Zudem befürchten sie eine Mangelernährung des Hundes, vor allem mit den Nährstoffen Calcium, Zink, Kupfer, Iod, Vitamin D und A. Der Ernährungsplan und die täglichen Rationen müssen bei dieser Methode daher besonders abgestimmt werden. Fragen Sie am besten Ihren Tierarzt.

Wo kann ich mich über das BARFen informieren?

BARF – Biologisch Artgerechtes Rohes Futter Mehr Infos…

Einen guten Überblick über das BARFen gibt diese kleine Broschüre zu einem günstigen Preis:

Mit Tabellen, Ernährungspläne, Literatur- und Linktipps. Inhalt: – Vorwort – Zur Ernährung des Hundes – Praktische Fütterung mit BARF – Fasten – Ernährungspläne – Futtermittelliste – Fleisch und Knochen – Gemüse und Obst – Getreide – Milchprodukte – Öle und Fette – Kräuter – Sonstige Futtermittel – Wasser – Nahrungsergänzung – muss das sein? – Vitamine – Mineralien – Umstellen auf BARF – Entgiftung? – Parasiten – Noch offene Fragen – Für die Taschenrechner-Fütterer – Bezugsquellen – Weitere Infos zu B.A.R.F. – Literaturempfehlungen

Mehr Infos zum BARFen hier.

Woran Sie erkennen, dass Ihr Pudel normalgewichtig ist

Bei normalgewichtigen Pudeln sollten Sie, wenn Sie von oben auf den Hund schauen, eine schöne Taille erkennen können.

Durch leichten Druck sollten sie auch die Rippen spüren können. Zeichnen sich die Rippen unter dem Fell ab, d. h. wenn sie die Rippen mit bloßem Auge sehen können, ist Ihr Pudel zu dünn.

Welche Lebensmittel nicht für den Pudel geeignet sind

Schokolade als Leckerlie

Schokolade als Leckerlie ist für den Pudel absolut tabu!

Geben Sie Ihrem Pudel keine Tischabfälle, da diese oft zu strak gewürzt sind und Zutaten enthalten können, die sogar giftig für den kleinen Vierbeiner sind. Zu den für Pudel giftigen Nahrungsmitteln zählen
Zwiebeln, Knoblauch, Trauben oder Schokolade.

Auch Knochen können eine Gefahr darstellen, da sie beim Kauen zersplittern und im schlimmsten Fall zu Erstickung führen.

Denken Sie immer daran, dass Ihr Pudel kein Mensch und auch nicht Ihr Abfalleimer ist.

Hundefutter Testsieger von Stiftung Warentest bei Amazon.de

Was bekommt Ihr Pudel zu fressen? Mit welchem Futter haben Sie gute Erfahrungen gemacht? Schreiben Sie einen Kommentar!

 

14 thoughts on “Pudel Ernährung

  1. Mein Pudel ist ein schlechter Esser, am liebsten mag er Tischabfälle. Ich achte darauf, dass er kein
    Schweinefleisch bekommt, aber er liebt gekochenten Schinken und Saitenwüürste (immer nur kleine Mängen). Er könnte am liebsten jeden Tag Leber (keine Schweine) essen. Was kann ich besser machen. Ich habe schon viel ausprobiert.
    L.G. B. Seeber

  2. Ich habe einen 11-jährigen (kastrierten) Zwergpudel und bestelle seit Jahren bei der Firma “Auenland” Dosenfutter. Für unterwegs nehme ich “Nutro “Trockenfutter -“Huhn & Reis”.
    Wir haben unterschiedliche Trockenfutter ausprobiert, sind jedoch immer wieder bei Nutro gelandet.
    Viele Grüße A. Dusatko

  3. Wir haben 2 Königspudel und füttern 1 Mahlzeit Trockenfutter Platinum und die zweite Mahlzeit Frischfutter von Pansenexpress. Pansenexpress ist sehr abwechslungsreich und vielseitig. Probiert es doch mal aus. M.D.

  4. fütter das was die züchterin auch gegeben hat .dosenfutter für welpen von edeka .
    er frisst es sehr gut kommt gut damit zurecht .er ist 10 wochen alt. wir haben ihn seit einer woche.
    er das ist ein zwergpudel .rüde sehr lieb.

    • Das ist ein sehr minderwertiges Futter ,zu viel Zucker drin und nur Schlachtabfälle, er bekommt davon Fell und gesundheitliche Probleme ,Fressnapf beraten lassen über Pudelfutter, ich füttere Select Gold und auch das Trockenfutter davon, es ist Getreidefrei und hoher Fleischanteil, bin auch Züchter !!!

  5. welpen am besten mit welpen futter oder kurz gekochtes fleisch füttern.dazu gemüse haferflocken.
    ich habe einen zwergpudel 4 jahre alt. sie bekommt seit ihren 6.monat leicht abgekochtes fleisch, pansen blättermagen innereien, gemüse, eine flockenmischung mit mineralien und eine für hunde zusammengestellte kräutermischung,
    für ihr knochen.sie mag kein rohes fleisch daher koche ich es einige minuten ab.den sud davon bekommt sie auch. so das nichts verloren geht.

  6. Unser pudel bekommt gegartes rinderhack und gekochte kartoffel zur abwechslung gibt es gekochte nudeln mit gekochtem Hähnchenschenkel das bekommt ihm gut

  7. Ich hatte die Pudel meiner Schwester für ein paar Wochen in Pflege. Sie hat mir auch das Trockenfutter für die zwei mitgebracht, da sie aber das nicht mehr angerührt haben, kaufte ich ein hochwertigeres Trockenfutter ( Beneful ). das war ruckzuck leer. Die Brocken sind etwas weich und sie haben es gut vertragen und auch geliebt. Probiert es doch mal aus.

  8. Unser Toy ist fast 15 Jahre, hat immer noch einen gesegneten Appetit und ist dabei schlank. Wichtig ist, sich für eine Futterart zu entscheiden, nass oder trocken, keines gleichzeitig abwechseln, dann muss sich der Magen dauernd umstellen und er steikt. Das gilt übrigens für viele Hunderassen. Wir haben uns dann für Trockenfutter entschieden, was auch den Vorteil hat, dass er es nicht so schnell in sich hineinschlingt… Es bekommt ihm gut. (Royal Canin). Wenn er Probleme mit den Zähnen bekommt, werden wir auf weiches Trockenfutter umstellen.

  9. mein zwergpudelwelpe will von anfang an nicht essen…… der züchter will mir nicht helfen………daß er mir nicht verhungert habe ich ihn mit einer alexanderspritze und hipp babynahrung aufgezogen….. dazwischen probier ich es mit gekochtem huhn mit gemüse……manchmal …allerdings mit druck… nimmt er und oft nicht….wer hat ähnliche erfahrungswerte????? bitte um hilfe….agnes
    meine email lautet: domus.tre@gmx.net

    • Bist du zum tierarzt mit dem hund?
      Ich gehe viel in fressnapf due beraten einen auch super ich wechsle auch am morgen und mittag bekommt sie happy dig und am abend barf. Klappt super

    • Haben Sie noch Ihren Hund? Wir hatten mal einen Pudel,der wurde 16 Jahre alt. Im ersten Jahr haben wir verschiedenes durchprobiert an Nahrung,bis wir angefangen haben Hähnchen auszusuchen und zu portionieren. So blieb die Ernährung, bis die Zähne mit 14 schlecht wurden. Die letzten 2 Jahre hat sie erst Hundefutter angerührt – zwangsweise. Lg

  10. Was bedeutet denn nun konkret ein ungültiger Gepfaäctsverteilungsslhn?Beispiel: Der Geschäftsverteilungsplan aus dem Jahre 2011 eines Gerichts ist ungültig. Es besteht ein Beschluss.Was ergibt sich daraus:Jede Entscheidung (Beschluss, Vergleich, Verwaltungsakt…), egal ob vom ordentlichen Richter oder Hilfsrichter, aus dem Jahr 2011 ist nichtig.Als Betroffener kann ich was tun? Folgebeseitigungsklage? Das Verfahren neu anstrengen? Kosten für das Verfahren, Gerichts- und Anwaltskosten etc., zurückverlangen? Den Notstand ausrufen?Der DummeMichel bittet um Erhellung.Danke.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.