Pudel Beschäftigung


Sind Sie auf der Suche nach einem Pudel Welpen, Pudel Mix, Pudel Deckrüden oder möchten Sie einem Pudel In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Pudel Anzeigen.

Pudel beschäftigen – So haben Sie und Ihr Pudel gemeinsam Spaß!


Schoßhund, Omahund, Hund mit ulkiger Frisur?

Der Pudel kämpft immer noch mit vielen Vorurteilen, dabei gehört er zu einer der intelligentesten Hunderassen der Welt.

Der Pudel ist spielfreudig, flink, klug, ausdauernd, lernfähig und laut vieler Fans in der ganzen Welt ist er manchmal sogar albern und besitzt eine Prise Humor. All dies verkümmert, wenn der Pudel nicht artgerecht beschäftigt wird, sowohl körperlich, als auch geistig.

Wer regelmäßig mit seinem Hund trainiert und mit ihm spielt, wird schnell merken, dass der Pudel seinem Herrchen gefallen möchte und mit viel Elan und Begeisterung bei der Sache ist.

Denn auch wenn diese Rasse heutzutage eher als Familien- und Begleithund gezüchtet wird, so war er doch einst ein Arbeitshund und wurde erfolgreich für die Jagd eingesetzt. Dementsprechend folgsam und intelligent ist der Pudel und sein Besitzer kann viel Spaß mit einem solch klugen Vierbeiner haben.


Welches Spielzeug ist für den Pudel zu empfehlen?

Immer wieder kommt die Frage auf welches Spielzeug für den Pudel zu empfehlen ist. Es gibt unendlich viele gute Hundespielzeuge. Unten finden Sie die Top 3 Empfehlungen für Pudel Hundespielzeug.

Hinweis: Es handelt sich bei den Links auf Amazon.de um Partnerlinks. D.h. wenn Sie auf den Link klicken und dann bei Amazon etwas kaufen, dann bekommen wir dafür eine kleine Unterstützung.

Diese Spielzeuge könnten Ihrem Pudel gefallen:

1. Kaufempfehlung: Zwei Zerrseile The Natural Pet Company

Hunde lieben es an Seilen zu zerren. Daher ist diese Seilkombination eine ideale Beschäftigung für Ihren Pudel.

Seile für Zerrspiele
Robuste Taue für Zerrspiele
  • die Seile sind relativ stabil und haltbar
  • das Set hat einen angenehmen Geruch
  • sehr gute Verarbeitung
  • die Taue sind sehr robust
  • die Verpackung ist sehr liebevoll und kann später gut als Aufbewahrungsbox verwendet werden
  • auch ideal als Geschenkidee

Mehr Infos und Preise auf Amazon.de (hier klicken)

2. Kaufempfehlung: Chuckit! Ultra Ball Apportierball

Wenn ein Spielzeug für den Pudel absolut zu empfehlen ist, dann sind es diese Bälle.

idealer Ball zum Apportieren: Pudel beschäftigen
Idealer Ball zum Apportieren und Pudel beschäftigen
  • Perfekter Ball zum Apportieren aus Naturkautschuk
  • in verschiedenen Größen erhältlich
  • Preisgünstig aber sehr robust
  • Hervorragende Sprungkraft
  • Schwimmfähig
  • Leicht zu reinigen
  • sehr strapazierfähig
  • durch die Farbe im Gras und Wald relativ einfach zu erkennen
  • mit Ballschleuder kann der Ball noch weiter geworfen werden
  • Ihr Hund wird diesen Ball lieben. Absolute Kaufempfehlung!

Mehr Infos und aktuelle Preise auf Amazon.de (hier klicken)

 

3. Kaufempfehlung: Flip Board Intelligenzspielzeug

Intelligenzspielzeug für Pudel
Intelligenzspielzeug für Pudel

Prima Beschäftigung für Ihren Pudel. Die Leckerlies müssen in die einzelnen Kammern versteckt werden. Der Pudel muss nun einen Weg finden an das Futter zu gelangen.

  • Flip Board Intelligenzspielzeug
  • durch verschiedene Öffnungstechniken gelangt Ihr Hund an seine Belohnung
  • rutschfestes Brettspiel mit 2 Kegeln sowie Vertiefungen mit Klapp- und Schiebedeckeln
  • inkl. Übungsheft mit Tipps und Tricks für das optimale Training
    Spülmaschinen geeignet
  • hygienischer als Holzspielzeug da leicht abwaschbar
  • ideal für kleine Hunde
  • macht Hunden sehr viel Spaß

Mehr Infos und aktuelle Preise auf Amazon.de


Welche Vorteile haben körperliche und geistige Auslastung des Hundes?

  • Je mehr Sie sich mit dem Hund beschäftigen, umso intensiver und stärker wird Ihre Bindung. Der Hund wird sich auf die Arbeit mit Ihnen freuen und sieht Sie als Rudelführer an, der stets für Regeln und Ordnung, aber auch für jede Menge Spaß verantwortlich ist.
  • Ausreichend Training sorgt außerdem für einen gut erzogenen Hund, der überall gern gesehen ist und zuverlässig hört und Befehle ausführt. Eine gute Erziehung bedeutet darum immer auch mehr Freiheiten für den Hund. Denn er kann ohne Weiteres überall hin mitgenommen werden, darf ohne Leine laufen und ist verträglich mit Menschen und Artgenossen gleichermaßen.
  • Besonders das Spiel mit anderen Hunden sorgt für eine gute Sozialisation und Ihr Pudel ist weniger aggressiv gegenüber Artgenossen.
  • Ausgelastete Hunde entwickeln weniger Unarten, wie Möbel benagen, ständiges Kläffen oder zerren an der Leine.
  • Training und Spiel fördern eine gesunde psychische und physische Entwicklung schon von Welpenbeinen an.
  • Ein fitter Geist und ein gesunder Körper sind widerstandsfähiger gegen Krankheiten.
  • Ein ausreichend beschäftigter Pudel ist schlichtweg glücklich, ausgeglichen und zufrieden.
  • Sie werden viel Freude mit Ihrem Hund haben.

 

Woran erkenne ich, ob mein Pudel zu viel oder zu wenig beschäftigt wird?

Ob Ihr Hund ausreichend Beschäftigung bekommt oder nicht, ist gar nicht so schwer zu beurteilen. Es gibt ein paar Anhaltspunkte, an denen Sie erkennen können, ob Sie mehr Zeit investieren sollten oder aber die Notbremse ziehen müssen.

Denn Fakt ist, dass Sie es mit Spiel und Training auch übertreiben können. Überforderung und Langeweile hat beides Nachteile und führt zu Unzufriedenheit beim Hund.

Hinzu kommt, dass Ihr Pudel vielleicht körperlich ausgepowert ist, es allerdings keine Arbeit fürs Köpfchen gibt und natürlich umgekehrt. Eine gesunde Mischung zwischen Denk- und Bewegungsspielen ist darum optimal.

Der gelangweilte Hund:
Wenn der Pudel Ihnen überall hin folgt und Sie dauernd zum Spielen auffordern will, können Sie getrost davon ausgehen, dass er sich gerade langweilt und beschäftigt werden möchte.

Einige Hunde neigen auch dazu, ihr Spielzeug durch die Gegend zu schleudern, wie verrückt in der Wohnung hin und her zu rennen oder immer wieder auf die Sofas zu springen.

Manche suchen sich hingegen eine Beschäftigung, die Herrchen so gar nicht gefällt: Schuhe zerkauen, den Garten umdekorieren, Kissen zerfetzen, die Couch annagen, am Gartenzaun Menschen und Fahrzeuge anbellen usw.

Der überforderte/zu viel geforderte Hund:
Wer seinen Vierbeiner kontinuierlich beschäftigt und ihm immer wieder neue Spiele präsentiert, zieht sich womöglich einen wahren Spielejunkie heran.

Der Hund gewöhnt sich an das abwechslungsreiche Programm und fordert immer wieder seine Beschäftigungseinheiten heran, langweilt sich bei bekannten Dingen schnell und will stets Neues erleben.

Er hat also nicht gelernt, auch mal abzuschalten, sich auszuruhen oder sich eine Zeit lang mit sich selbst zu beschäftigen. Dabei sind Ruhephasen außerordentlich wichtig. Ist der Pudel schlichtweg überfordert, so wirkt er oftmals aufgekratzt und überdreht oder auch frustriert und aggressiv.

Auch überforderte Hunde neigen dazu, unerwünschte Verhaltensweisen zu zeigen oder rasen durch die Wohnung und entwickeln eine Zerstörungswut.

Der ausgelastete Hund:
Hunde dösen und schlafen tagsüber viel, wenn Sie ansonsten ausreichend Bewegung und Beschäftigung bekommen.

Sie sind zufrieden, ausgeglichen und entwickeln weniger Unarten. Oftmals fallen Sie glücklich ins Körbchen und machen ein Nickerchen nach einer Trainingseinheit oder dem Spazierengehen.

Natürlich wird auch ein ausgelasteter Pudel Ihnen zeigen, wenn er Lust zu spielen hat oder nachgucken, was Sie gerade so machen. Allerdings sind sie dabei nicht so penetrant.

Angemessene Beschäftigung für den Pudel-Welpen

Für einen kleinen Pudelwelpen ist alles neu und aufregend. Nutzen Sie seine Neugierde und Lernfreude für eine gute Sozialisation und das Kennenlernen seiner Umwelt.

Besuchen Sie Bekannte und Freunde, wo er andere Menschen und auch kleine Kinder kennenlernen kann, fahren Sie zum Supermarkt oder auf einen großen Parkplatz, gehen Sie in den Wald, an eine viel befahrene Straße oder besuchen Sie ein Cafè.

Auch eine Welpenspielstunde bietet Abwechslung und sorgt für Kontakt zu gleichaltrigen Artgenossen. Auf einer Hundewiese hingegen werden Vierbeiner jeder Altersklasse getroffen.

Neben obligatorischen Spaziergängen sollten Sie zudem ein paar Grundkommandos mit dem Welpen üben, ihm die Leinenführigkeit beibringen, sowie das richtige und erwünschte Verhalten im Haus.

Das ist bereits eine ganze Menge für den Welpen, die es zu verarbeiten gilt. Darum sind anderweitige Beschäftigungen in den ersten Lebensmonaten gar nicht nötig.

Hat der junge Pudel das Wichtigste gelernt, können Sie langsam zu anderen Dingen übergehen, wie Hundesport, Spiele und knifflige Denkaufgaben. Überfordern Sie Ihren Liebling dabei nicht, sonst wird er schnell überdreht.


Tipp: Welpen Spiele-Box von GU

Welpen Spiele Box
Welpen wollen spielen, spielen, spielen – und das ist auch gut so! Beim Spielen macht Ihr Welpe ganz entscheidende Erfahrungen und lernt alles Wichtige fürs Leben.

Möchten Sie Ihren Welpen beschäftigen und dabei gleichzeitig Ihren Welpen erziehen? Dann ist diese Welpen Spiele-Box eine gute Wahl.

Mit Hilfe von Bildern bekommt man in einfacher Art und Weise erklärt, wie man einem Welpen Kommandos beibringen kann bzw. auch schöne Spiele für drinnen und draußen. Es ist für jeden Schwierigkeitsgrad was dabei.
Eine super Box, gerade für Hundeanfänger, bedingt durch die vielen Tipps und Erklärungen.
Anleitungen sind hier wunderbar Schritt für Schritt erklärt, so dass das Spielen mit dem Hund von Anfang an richtig läuft. Die Übungen sind systematisch sortiert. So weiß der Anfänger gleich mit welcher Übung er beginnen soll.
Der Hund lernt wirklich schnell und spielerisch verschiedene Kommandos und Tricks.

Im Begleitheft werden noch mal kurz und knapp die Grundlagen erläutert, wobei auch kurz darauf eingegangen wird, was man dem Welpen im entsprechenden Alter zutrauen kann. Falls etwas in einer Übung nicht klappt gibt es in dem Begleitheft Verbesserungsvorschläge und Tipps.

Der beigelegte Futterbeutel bietet die Möglichkeit gleich loszulegen. Der Beutel ist allerdings nicht der Grund warum man dieses Set kaufen sollte. Viele Hunde lieben so einen Futterdummy und können es kaum erwarten, wieder mit dem Futterdummy zu spielen, ihn zu apportieren usw. und neue Sachen zu lernen und natürlich, etwas Leckeres als Belohnung aus der Tasche zu bekommen.

Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)

Was enthält die Box?

  • 40 Trainingskarten: Ob Erziehungs-Basic, Spiele für zu Hause oder unterwegs: auf jeder Karte eine Übung – Schritt für Schritt erklärt.
  • Begleitbuch (Heft): Erklärt wichtige Grundlagen zum richtigen Spiel mit dem Welpen und gibt hilfreiche Erläuterungen zu den Karten.
  • Futterbeutel: Dank dem beigelegten Futterbeutel in Welpengröße steht dem sofortigen Spielvergnügen nichts im Weg!
  • Aufbewahrungsbox: Die Karten und das Buch können praktischerweise prima in der Box verstaut werden.

Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)

Welpen Spiele Box Übersicht
Welpen Spiele Box Übersicht: 40 Übungskarten, Futterbeutel, Begleitheft und Aufbewahrungsbox

Was beinhalten die Karten?

Die 40 Spiele und Übungen sind in 5 Kategorien unterteilt. Jede Kategorie hat eine eigene Farbe, die Sie auf den Karten und im Begleitbuch wiederfinden.
Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)

Kategorie 1 – Basisübungen

Welpen Basisübungen
Welpen Basisübungen
  • 01 – Anstupsen der Hand
  • 02 – Sitz
  • 03 – Sitz und bleib
  • 04 – Platz
  • 05 – Platz und bleib auf der Decke
  • 06 – Rückruf
  • 07 – Rückruf unter Ablenkung

Kategorie 2 – Spiele für Zuhause

Welpen Spiele für zu Hause
Welpen Spiele für zu Hause
  • 08 – Dreh Dich!
  • 09 – Pfote geben
  • 10 – Auf die Seite legen
  • 11 – Slalom 
  • 12 – Das Becherspiel
  • 13 – Leckerchen fällt
  • 14 – Das Schachtelspiel
  • 15 – Spielzeug im Haus suchen

Kategorie  3 – Spiele für Unterwegs

Welpen Spiele für Unterwegs
Welpen Spiele für Unterwegs
  • 16 – Erlebnis – Spaziergänge
  • 17 – Bring das Spielzeug!
  • 18 – Bring den Futterbeutel!
  • 19 – Das Tauschspiel
  • 20 – Aufheben und abgeben
  • 21 – Das Futtersuchspiel
  • 22 – Das Futterwurfspiel
  • 23 – Spur zum Spielzeug

Kategorie 4 – Spiele für viele

Spiele für viele Hunde
Spiele für viele Hunde
  • 24 – Begegnungen
  • 25 – Spielen auf Kommando
  • 26 -Komm mit!
  • 27 – In einer Reihe
  • 28 – Such mich
  • 29 – Drunter und Drüber
  • 30 – Spiel mit anderen Hunden
  • 31 – Spiel für drei

Kategorie 5 – Spiele für Spezialisten

Welpen-Spiele für Spezialisten
Welpen-Spiele für Spezialisten
  • 32 – Sitz auf Entfernung
  • 33 – Fuß laufen
  • 34 – Fuß laufen für Profis
  • 35 – Rückwärts Laufen
  • 36 – Rolle
  • 37 – Öffne die Schublade!
  • 38 – Schließ die Schublade
  • 39 – Apportieren für Profis
  • 40 – Spielzeug aufstöbern

Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)
 


Spiel, Spaß und Beschäftigung für den Pudel

Wichtige Grundregeln für die Pudel Beschäftigung

  1. Spielen Sie nie nach dem Fressen, nach dem Spaziergang oder bei Unlust des Hundes. Nach dem Aufwachen oder vor den Mahlzeiten ist es hingegen ideal.
  2. Probieren Sie öfter mal etwas Neues aus, um herauszufinden, was Ihr Hund gerne mag. Vergessen Sie hingegen Spiele, die den Pudel nicht interessieren oder gar frustrieren. Konzentrieren Sie sich auf Beschäftigungen, die Ihnen beiden Spaß machen.
  3. Motivieren Sie Ihren Hund mit (kleinen/kolorienarmen) Leckereien, Streicheleinheiten, Spielen und einer freudigen und euphorischen Stimme. Der Pudel wird sehr schnell merken, dass Training immer auch eine tolle Belohnung bedeutet, und wird begeistert mitmachen, wenn Sie ihn auffordern.
  4. Spielen Sie nur, wenn Sie beide Lust dazu haben. Ihre schlechte Laune erkennt der Pudel sofort und auch der Vierbeiner darf ruhig mal etwas faul oder motivationslos sein.
  5. Zerlegen Sie komplexe Aufgaben in kleine Einheiten, für rasche Lernerfolge und mehr Spaß. Steigern Sie Schwierigkeitsgrad und Tempo langsam.
  6. Lassen Sie den Pudel nie ohne Aufsicht mit neuem Spielzeug spielen. Er könnte es beschädigen oder in seine Einzelteile zerlegen, was möglicherweise zu ernsthaften Verletzungen oder Verschlucken diverser Teile führen kann.
  7. Sie sind der Boss und bestimmen, wann gespielt wird und wann der Spaß wieder vorbei ist.

Tolle Pudel Spielideen für Körper und Köpfchen

Der Pudel ist ein wahrer Allrounder und für viele Aktivitäten zu begeistern. Er liebt es zu rennen und zu spielen, mag aber auch das Mitdenken und die gemeinsame Arbeit mit seinem Herrchen.

Selbst knifflige Aufgaben versteht und erledigt der Pudel sehr schnell und hat neue Herausforderungen besonders gern.

Probieren Sie einige Beschäftigungsideen aus und finden Sie heraus, wofür das Herz Ihres Pudels schlägt.

Und jetzt geht’s los!

1) Hundesportarten für den Pudel

Vereine und Hundeschulen bieten oft Kurse zu den verschiedensten Hundesportarten und diversen Beschäftigungsmöglichkeiten an. Dort lernen Sie unter Anleitung von Profis die Zusammenarbeit mit Ihrem Hund und die richtigen Kommandos.

Doch falls Sie nicht auf Wettkämpfe gehen wollen und eher spaßeshalber zu Hause üben möchten, können Sie sich ebenso an verschiedensten Sportarten versuchen.

Diese vereinen gekonnt ausreichend Bewegung sowie das Mitdenken des Hundes und machen Pudel und Halter gleichermaßen Freude.

a) Agility
Hier geht es um die Bewältigung eines vorgegebenen Hindernisparcours. Der Hund läuft dabei frei und wird vom Halter mit Stimme und Körpersprache angeleitet. Zum professionellen Equipment, dass Sie auch online oder im Tierfachgeschäft erstehen können, gehören unter anderem: Tunnel, Wippe, diverse Hürden, Slalomstangen, ein Tisch usw. Es gilt den Parcours möglichst schnell und natürlich fehlerfrei zu absolvieren. Wer im heimischen Garten üben möchte oder sogar im Wohnzimmer, der braucht nicht unbedingt teures Zubehör. Ein Besen, der über zwei Eimer gelegt wird, kann als Hürde dienen und ein alter Kinderspieltunnel leistet ebenfalls gute Dienste. Seien Sie kreativ! Bringen Sie dem Pudel zunächst jedes Hindernis einzeln bei und versuchen Sie sich dann an einer konkreten Abfolge.

b) Longieren
Vielen ist das Longieren womöglich aus dem Pferdesport ein Begriff und ähnlich verläuft auch das Training mit Hund. Dabei steht der Halter im Inneren eines abgesteckten Kreises und der Hund außerhalb. Der Kreis wird mit Pylonen und Absperrband gekennzeichnet. Alternativ können Sie auch Zeltheringe und farbige Wäscheleine benutzen oder einfach ein paar umgedrehte Eimer. Profis lassen eine Markierung sogar völlig weg. Ist der Hund Anfänger im Longieren, läuft er zunächst an der Schleppleine, bis er versteht, dass er sich nicht im Kreisinneren aufhalten darf. Später sollte er sich hingegen frei bewegen. Auf Zuruf oder Handzeichen des Besitzers werden Kommandos vom Hund ausgeführt, wie das Laufen um den Kreis, Richtungswechsel, Sitz, Platz, Stopp usw. Diese Art der Beschäftigung fördert die Kommunikation zwischen Hund und Herrchen und der Pudel lernt, auf die Körpersprache und die Signale des Besitzers zu achten.

c) Dogdancing
Zu einer beliebigen Musik studieren hierbei Pudel und Halter eine Choreografie ein, die wie ein gemeinsamer Tanz anmutet. Dieser Hundesport ist eine perfekte Verbindung von Gehorsam, Kommunikation und ganz viel Spaß. Den haben sicherlich auch Ihre Freunde und Bekannten, wenn Sie die erlernte Choreo zum Besten geben. Beginnen Sie beim Training mit kleinen Teilschritten (Slalom durch die Beine, über den Arm springen, aufrecht gehen usw.) und bedienen Sie sich beispielsweise bei Elementen des Trickdogging (siehe weiter unten). Kombinieren Sie anschließend mehr und mehr Elemente, bis Sie den Tanz fertig haben, der rhythmisch möglichst zur gewählten Musik passen sollte.

2) Ruhige Beschäftigung für den Pudel

a) Kong
Der Kong ist ein aus Naturkautschuk hergestelltes Hundespielzeug und vielseitig nutzbar. Es lässt sich mit Leckerchen befüllen, die durch Schupsen und Rollen des Kongs herauskullern und für lang anhaltenden Spielspaß sorgen. Ebenfalls eine leckere Herausforderung sind mit klebrigen Pasten gefüllte Kongs, die festgehalten und ausgeschleckt werden wollen. Da dieses Spielzeug sehr robust ist, können Sie den Kong auch als Beschäftigung zwischendurch anbieten oder wenn Sie nicht zu Hause sind. So kommt keine Langeweile auf. Wer es weniger ruhig angehen möchte, kann den Kong auch werfen und ihn apportieren lassen. Aufgrund seiner einzigartigen Form, hüpft, kullert und springt er kaum vorhersehbar in alle Richtungen und sorgt für reichlich Abwechslung.

b) Futterflasche
Lassen Sie den Hund doch ruhig etwas für sein Futter arbeiten, anstatt es ihm einfach so im Napf zu präsentieren. Dazu befüllen Sie eine Plastikflasche ohne Deckel mit der gewohnten Futterration (Trockenfutter) und legen diese vor dem Pudel auf den Boden. Er wird sein Fresschen sehen und probieren, es aus der Flasche zu bekommen. Ähnlich wie beim Kong gelingt dies durch Anstupsen und Rollen. Wer es etwas einfacher gestalten möchte, kann zusätzlich noch ein weiteres Loch in die Flaschenmitte stanzen oder vergrößert die Öffnung des Flaschenhalses. Bitte achten Sie jedoch darauf, dass keine scharfen Kanten entstehen.

c) Intelligenzspielzeug
Dies wird meist aus Holz gefertigt und verlangt vom Pudel Mitdenken und Einfallsreichtum, denn kleine Leckereien werden gekonnt unter Klappen, in Schubladen, in Röhrchen oder unter Deckeln versteckt. Wer an die schmackhaften Happen gelangen will, muss also ausprobieren, um erfolgreich zu sein. Einige Hunde werden wahre Profis darin, mit Geduld an die Leckerchen zu gelangen, wohingegen andere mit purer Zerstörungswut an die Sache rangehen oder schnell frustriert sind. Probieren Sie ein Spielzeug aus, um herauszufinden, zu welcher Gattung Ihr Pudel gehört.

3) Trickdogging / Tricktraining für den Pudel

Darunter versteht man das Erlernen von Befehlen, die nicht zu den üblichen Grundkommandos gehören.

Fangen Sie mit einfachen Tricks wie “Pfötchen geben” an und steigern Sie sich langsam zu den schwierigeren und gar zirkusreifen Tricks.

Hier eine kleine Auswahl der (abwandelbaren) Kommandos und der dazugehörigen gewünschten Aktion:

  • Männchen: Auf den Hinterbeinen sitzend die Vorderpfoten nach oben strecken
  • Hopp / Jump: Hochspringen
  • Schäm dich: Eine oder beide Pfoten werden übers Auge gelegt
  • Spring: Gemeinsames Seilhüpfen
  • Rollen: Sich auf dem Boden von einer Seite auf die andere Rollen (aus dem Liegen heraus)
  • Verbeugen: Eine Vorderpfote gestreckt, die andere angewinkelt, beugt sich der Hund nach unten.
  • Tür zu: Die Türe durch Anschupsen schließen
  • Zurück: Rückwärtslaufen
  • Kuss: Herrchens Wange berühren oder abschlecken
  • Rücken: Auf Herrchens Rücken springen
  • Durch: Durch die zum Kreis geformten Arme springen
  • Hatschi: Taschentuch oder ganze Packung bringen
  • Hinein: In einen Korb, Koffer oder Kiste setzen
  • … was fällt Ihnen noch ein?

4) Pudel Nasenspiele

a) Futtersuche
Fresschen geben einmal anders. Verteilen und verstecken Sie die morgendliche Futterration doch einmal im Wohnzimmer oder im Garten und lassen den Pudel danach suchen. Sie können kleine Happen auch auf diversen Untergründen (Fliesen, Teppich, Gras, Schnee, Erde, …) platzieren und Ihre Spürnase losschicken.

b) Herrchen suchen
Verstecken Sie sich im Haus, im Garten oder unterwegs und rufen Sie Ihren Hund oder lassen ihn von alleine Ihr Versteck finden. Wenn er Sie entdeckt, gibt es eine freudige Begrüßung und eine kleine Belohnung. Sie können das Suchspiel auch prima mit zwei Personen veranstalten, die sich abwechselnd verstecken.

c) Hütchenspiel
Verteilen Sie durchlöcherte und umgedrehte Kartons oder Plastikbecher im Zimmer und geben Sie nur unter einen eine schmackhafte Leckerei. Mithilfe seiner Nase muss der Pudel den richtigen Karton oder Becher finden. Er kann dabei anzeigen, unter welchem Behälter die Belohnung ist (Z.B. durch Antippen oder sich davor setzten) oder Sie möchten vielleicht lieber, dass er die Behälter umkippt, um an die Leckerei zu kommen.

5) Toben und Bewegung – den Pudel auslasten

a) Zerrspiele
Ein Baumwolltau, ein altes Handtuch oder geknotetes Laken und ab geht der wilde Zerrspaß. Ihr Pudel wird die Beute durch Schütteln und Ziehen versuchen zu erobern und auch seine Pfoten einsetzen, um Ihnen das Spielzeug zu entreißen. Lassen Sie ihn ab und zu gewinnen oder rennen Sie mit der Beute davon und lassen sich jagen.

b) Hundeangel
Sie können dieses Spielzeug kaufen oder selber basteln. Achten Sie bei Produkten aus dem Geschäft auf Qualität und Langlebigkeit. Dünne Plastikangeln können beispielsweise schnell brechen. Zu Hause können Sie einen Ast oder abgesägten Besenstiel nutzen, an den Sie eine feste Schnur oder ein Stück Wäscheleine knoten. An diese wiederum wird ein Handtuch, eine Socke oder Ähnliches gebunden. Wedeln Sie nun mit der Angel vor dem Pudel herum, lassen Sie die Beute im Zickzack über den Boden schlängeln oder den Pudel danach springen. Wetten das macht Spaß und hinterher hundemüde?

c) Futterbeutel / Apportieren
Viele Pudel apportieren gerne alles, was sich werfen lässt: Bälle, Frisbee, Stofftiere usw. Bei weniger bringfreudigen Exemplaren können Sie mit dem Futterbeutel ein wenig nachhelfen, denn dieser wird eher als lohnenswertes Objekt erkannt, da er verschließbar ist und im Inneren mit kleinen Leckerchen befüllt wird. Der Beutetrieb wird dadurch aktiviert und angeregt. Kaufen Sie solch eine Tasche im Tiergeschäft oder nehmen Sie ein robustes rundes Federmäppchen für den Einstieg. Doch Vorsicht: So mancher Zeitgenosse rennt mit der Beute weg und nagt sich einfach einen Weg zu den begehrten Leckerchen.

d) Joggen / Radfahren
Da der Pudel sehr sportlich und ausdauernd ist, können Sie ihn ruhig ab und an auf Ihre Joggingrunde mitnehmen oder eine kleine Fahrradtour mit ihm unternehmen. Sind Sie länger mit dem Rad unterwegs und wollen Ihren Hund nicht überanstrengen, so leistet ein Körbchen auf dem Gepäckträger oder ein kleiner Fahrradanhänger bei ausgedehnten Touren gute Dienste. So können Sie dem Pudel zwischendurch eine Auszeit gönnen und ihn trotzdem die ganze Zeit mit dabei haben.

3 Gedanken zu „Pudel Beschäftigung

  1. Wir haben das “Herrchen-suchen”-Spaß-Spiel sinnvoll variiert: wir suchen ernsthaft verlorengegangene Menschen 🙂 – mit der Rettungshundestaffel. Nach so einer Suche schläft das Zwerg-Pü dann schon mal ne Stunde, bevor es zu neuem Unsinn aufbricht…..

  2. Hallo, ich habe mir nach dem Tod meines Berner Sennenhundes einen Goldendoodle gekauft ohne zu wissen, wie temperamentvoll dieser Hund ist . Ich bin ein wenig hilflos. Wir gehen in den Welpenkindergarten und auch zum Hundetraining, aber ich möchte meinen Hund auch zu Hause sinnvoll beschäftigen, damit sein Temperament in die richtigen Bahnen gelenkt wird.
    Ich bin für jeden Tipp und Anregung dankbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.